Wo ist die quietschorangene Hartschale?

Flughafen Wien, Gate F12, 17.12 Uhr. So, Ukrainian International hat mich mit einer 737 sicher hierher geflogen. Die Boeing 737 ist sowas wie der VW Käfer der Lüfte. Wird seit 1967 ausgeliefert (die erste bekam übrigens die Lufthansa), lt. Wikipedia sind durchschnittlich weltweit 2.000 Boeing 737 gleichzeitig in der Luft, und durchschnittlich landet oder startet alle 2 Sekunden weltweit irgendwo eine. Mein erster Flug mit einer 737 war der Flug von Wien nach Odessa.

Boeing 737 der Ukraine International - sozusagen der VW-Käfer der Lüfte

Boeing 737 der Ukraine International – sozusagen der VW-Käfer der Lüfte

Was ich am Fliegen ja am meisten hasse, ist das Umsteigen. Insbesondere, wenn ich noch keine Boarding-Card für den Anschlussflug habe und ich mir nicht sicher bin, muss ich jetzt meine quietschorangene Hartschale abholen und neu einchecken, oder nicht? Auf dem Hinflug war alles von vorneherein bis Odessa eingecheckt. Diesmal hatte ich nur einen Boarding-Pass für den ersten Flug.

Mike Tyson Heckflosse

Cool. Ich will auch mein Antlitz auf so einem Seitenleitwerk haben!

Wie auch immer, der Flug war ereignislos, außer dass sich mein Sitz nicht ganz in die aufrechte Position einstellen ließ, was von den Stewardessen bei Start und Landung bemängelt wurde, bis ich den Sachverhalt demonstrierte. Apropos Sitz… irgendwann stellte ich fest, dass diese Bestuhlung der 737 tatsächlich noch Aschenbecher in den Lehnen hatte.

Aschenbecher in der Sitzlehne

Aschenbecher in der Sitzlehne – bedeutet das, dass die Bestuhlung irre alt ist, das ganze Flugzeug irre alt ist, oder dass Ukraine International einfach anderes über das Rauchen denkt? Die „Rauchen verboten“-Zeichen blieben den ganzen Flug über an.

Nach der Landung in Wien wurde mir klar, wie irre klein der Flughafen Odessa doch ist. Hier musste ich mich zuerst auf die Suche nach der Bordkarte machen. Zwei Info- bzw. Service-Schalter auf dem Weg waren unbesetzt. Schließlich half mir ein Flughafenmitarbeiter, der meinen suchenden Blick bemerkte hatte. Okay, erstmal durch die österreichische Passkontrolle, Richtung Gate, durch die Sicherheit und dann Richtung Schalter. Es ist ein Wunder, dass ich Töffel bei meinem delittantischen Gefliege durch die Weltgeschichte noch nicht irgendwo verlorengegangen bin.

Es war noch echt viel Zeit bis zum Abflug. Da ich nicht online einchecken konnte und der Schalter noch nicht offen war, probierte ich es mal mit einem Automaten. Ich wählte „Legitimation per Ausweis oder Reisepass“ anstelle von „Legitimation via Ticket- oder Buchungsnummer“. Nach ein bisschen Gebastelt wollte das Ding die Ticket- oder Buchungsnummer haben. Hab ich nicht verstanden. Also wählte ich gleich „Legitimation via Ticket- oder Buchungsnummer“. Mist, ich hatte das Falsche ausgedruckt, auf meinem Ausdruck stand die Information nicht drauf. Also mit dem Schlaufon ins kostenlose WLAN des Airports, alte Mails nochmal neu runtergeladen, in irgendeiner Expediamail habe ich dann ne Ticketnummer gefunden. Damit konnte ich mir immerhin schon mal die Bordkarten bis FMO ausdrucken.

737-Triebwerk

Braves Triebwerk, hier übrigens mit geöffneter Abdeckung für die Schubumkehr.

Mist, ich war mir nicht sicher, ob ich die quietschorangene Hartschalte nochmal abholen und aufgeben musste oder nicht. Natürlich habe ich in der Ukraine gefragt, die Antwort aber wieder vergessen. Ich meine, das Teil sei bis FRA gelabelt, was aber auch wieder unlogisch klingt: Ich war bis VIE eingecheckt, der Koffer aber schon bis FRA?

Egal, jetzt hocke ich halt in der Abfluglounge von F12, hab meine Bordkarten und schaue in Frankfurt mal weiter. Vielleicht kann ich irgendwann noch einen freundlichen Mitarbeiter der Lufthansa fragen. Ich gehe davon aus, dass ich das Teil in Frankfurt abholen muss. Und wenn was schiefgehen sollte, es wird Mittel und Wege geben, das geliebte Gepäckstück (und die Sachen die drin sind) irgendwie wiederzubekommen.

Wird fortgesetzt…

Nachtrag:
Um dem klugscheißerischen Leher aus Schleswig-Holstein zuvorzukommen: Selbstverständlich weiß ich, dass mein Gepäck im Zweifelsfalle in Murmansk gelandet ist.

Inzwischen wurde verkündet, dass mein Flieger nach Frankfurt/Main hier mit zwanzig Minuten Verspätung starten würde. Mal sehen, ob das so bleibt. Und ob ich damit Probleme in Frankfurt bekomme. Der Aufenthalt dort sinkt dann auf 50 Minuten, der Flughafen ist groß, und ich muss mir doch meinen Koffer noch abholen…

Werbeanzeigen

Über michikarl

Ich möchte den Werbetreibenden, die heutzutage mehr Daten über Individuen sammeln als die Geheimdienste dieser Welt, nicht kostenlos Informationen zur Verfügung stellen. Obwohl ich das mit Sicherheit auch hiermit bereits getan habe.
Dieser Beitrag wurde unter Pre-Flight veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s